| 13.48 Uhr

Brasilien
Drei Frauen feiern Tripel-Hochzeit in Rio

Düsseldorf. Brasilien gilt als eines der religiösesten Länder der Welt. Umso ungewöhnlicher, dass ausgerechnet in Rio eine besonders außergewöhnliche Ehe geschlossen wurde: Drei Frauen heirateten einander.

Wie die "Süddeutsche" berichtet, gibt es zwar in Brasilien kein Gesetz, das eine Hochzeit mit drei Ehepartnern erlaubt, doch gebe es auch kein ausdrückliches Verbot, wie die Notarin des Standesamts, Freitas Leitão argumentiert.

Aus diesem Grund wurde die Ehe zwischen der 32-jährigen Zahnärztin, der gleichaltrigen Unternehmerin und der 34-jährigen Verwaltungsangestellten geschlossen, wird weiter berichtet. Schließlich erfüllten die drei Bräute alle Voraussetzungen für eine glückliche Ehe: Sie leben in einer dauerhaften Partnerschaft, lieben sich und wollen gemeinsame Kinder.

Neben einer Gütegemeinschaft beschloss die moderne Familie auch ein gemeinsames Sorgerecht für zukünftigen Familiennachwuchs, der dann drei gleichberechtigte Mütter haben wird. Laut "El País" werden die Kinder dann die Nachnamen aller drei Mütter tragen. In Brasilien sind Doppelnamen ohne Bindestrich üblich: Der Nachname des Kindes ergibt sich aus den jeweils zweiten Nachnamen der Eltern.

Vielen Brasilianern dürfte die ungewöhnliche Konstellation bekannt vorkommen: Laut "Süddeutsche" gab es eine solche Hochzeit bereits in einer sehr beliebten Telenovela, "Avenida Brasil". Es ist dennoch nicht die erste Tripel-Hochzeit in Rio: Bereits 2012 haben laut "El País" zwei Frauen denselben Mann geheiratet.

Fotos: Jubel in Washington nach Legalisierung der Homo-Ehe FOTO: dpa, mr lb lof mbk
(isw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hochzeit: Drei lesbische Bräute feiern Tripel-Hochzeit in Rio


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.