| 09.03 Uhr

Honduras
Flucht aus dem Knast scheitert an zu hohen Absätzen

Honduras: Flucht aus dem Knast scheitert an zu hohen Absätzen
Schuhe mit hohen Absätzen (Symbolbild). FOTO: Shutterstock.com/ coka
Tegucigalpa. In Honduras hat sich ein Häftling als Frau verkleidet, um zu entkommen. Mit Perücke, Rock und Stöckelschuhen wollte er aus dem Gefängnis spazieren. Aber sein Gang und seine dunkle Stimme verrieten ihn.

Die BBC zeigte Fotos der örtlichen Polizei – diese hatte Francisco Roman Herrera in seiner Verkleidung fotografiert. Demnach trug der 55-Jährige eine blonde Perücke, eine dunkle Sonnenbrille, einen schwarzen Rock und eine schwarz-weiße Bluse, als er aus einer Haftanstalt in der zweitgrößten Stadt San Pedro Sula herausspazieren wollte.

Als Frau verkleidet, habe sich Herrera unter andere Besucher mischen wollen, berichtete die Zeitung "El Heraldo". Am Gefängnisausgang habe er auch den Ausweis einer Frau vorgelegt, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Aber sein ungeschickter Gang habe die Wärter stutzig werden lassen. Auch seine tiefe Stimme seien nicht unbemerkt geblieben, sagte ein Gefängnissprecher örtlichen Medien. Dem Fluchtversuch wurde ein Ende gesetzt.

Seine 15-jährige Haftstrafe wegen Vergewaltigung muss Herrera nun in einem anderen Knast zu Ende absitzen. In dem Hochsicherheitsgefängnis, in das er verlegt wurde, sitzen mehr als tausend Mitglieder der gefürchteten Banden.

(wer/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Honduras: Flucht aus dem Knast scheitert an zu hohen Absätzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.