| 09.37 Uhr

Explosionsgefahr
USA rufen eine halbe Million Hoverboards zurück

Hoverboard-Rückruf in den USA wegen Explosionsgefahr
Die elektrischen Skateboards könnten explodieren. FOTO: AP
Washington . Die US-Verbraucherschutz-Behörde hat mehr als eine halbe Million Hoverboards zurückgerufen. Bei den elektrisch betriebenen Skateboardd mit zwei Rädern bestehe Brand- und Explosionsgefahr, teilte die Behörde mit.

Insgesamt seien 99 Zwischenfälle mit den beliebten Freizeitgeräten gemeldet worden, die bis zu 20 Stundenkilometer schnell fahren können. Die Lithium-Ionen-Batterien könnten überhitzen und anfangen zu brennen oder sogar explodieren.

Wer ein Hoverboard besitze, solle "ab sofort" nicht mehr damit fahren, sondern sich an den Hersteller wenden, um – je nach Modell – das Gefährt gegen Erstattung des Kaufpreises zurückzugeben, es kostenlos reparieren zu lassen oder gegen ein neues einzutauschen.

Hoverboard-Fails: So gefährlich sind die Elektro-Skateboards

Betroffen sind der Behörde zufolge Hoverboards von zehn Herstellern, die zwischen Juni 2015 und Mai 2016 verkauft wurden – für Preise bis zu 900 Dollar (rund 800 Euro). Mehr als die Hälfte der zurückgerufenen Geräte sind von der Marke Swagway. Hoverboards waren im vergangenen Jahr ein beliebtes Weihnachtsgeschenk.

(afp/jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hoverboard-Rückruf in den USA wegen Explosionsgefahr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.