Indien: Die Angeklagten im Vergewaltigungsfall

Vier der sechs mutmaßlichen Vergewaltiger einer jungen Inderin mussten sich vor Gericht wegen der brutalen Tat Mitte Dezember verantworten, nachdem der Hauptverdächtige Selbstmord begangen hat. Sie wurden schuldig gesprochen.

Der Polizei und Medienberichten zufolge traf sich die Gruppe zuerst zum Essen, bei dem viel Alkohol floss. Danach machten sie mit einem Privatbus eine Spritztour durch Neu Delhi und lockten die 23-Jährige und ihren Freund in das Fahrzeug. Die Frau wurde in dem Bus schwer misshandelt und vergewaltigt und starb später an den Folgen des Übergriffs. Die Täter sind zwischen 17 und 35 Jahre alt und stammen teils aus armen Verhältnissen. Wir haben die Informationen zusammengefasst:
ANZEIGE