| 19.55 Uhr

Illegale Nieren-Transplantationen
Vier Mitglieder eines Organhändler-Rings in Indien festgenommen

Hyderabad. In Indien sind vier mutmaßliche Mitglieder eines internationalen Organhändler-Rings festgenommen worden. Die Gruppe soll illegale Nieren-Transplantationen organisiert haben, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Unter den Beschuldigten sei ein 22-jähriger Student aus Südindien, der Ende 2014 zunächst seine eigene Niere für umgerechnet etwa 6900 Euro verkauft habe. Danach habe er 15 Menschen überzeugt, gegen Bezahlung ihre Niere zu spenden. "Nachdem er die Tricks des Geschäfts kennengelernt hatte, wurde er selbst als Vermittler tätig", erklärte die Polizei.

Potenzielle Spender seien über soziale Netzwerke wie Facebook oder WhatsApp angesprochen worden. Nach einer erfolgreichen Untersuchung in Indien wurden sie dann in Sri Lanka operiert. Drei Krankenhäuser in der srilankischen Hauptstadt Colombo werden nach Polizeiangaben verdächtigt, in den Organhandel verwickelt zu sein. Die Empfänger der Nieren bezahlten demnach etwa 37.000 Euro für ein neues Organ.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Indien: Vier Mitglieder eines Organhändler-Rings festgenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.