| 10.53 Uhr

Wrack entdeckt
44 Tote bei Flugzeugabsturz in Indonesien

Indonesien - 44 Tote bei einem Flugzeugabsturz
Die Absturzstelle aus der Luft. FOTO: dpa, sh
Jayapura. Was die Ermittler bis gestern nur vermutet hatten, ist jetzt schreckliche Realität. Die verschwundene Trigana-Air-Maschine in Indonesien ist abgestürzt. Bis jetzt konnten 38 Leichen geborgen werden. Aber alle Passagiere sind für tot erklärt worden

Bei dem Flugzeugabsturz in Indonesien sind 44 Menschen ums Leben gekommen. An der Absturzstelle in der östlichen Provinz Papua seien die Leichen von 37 Erwachsenen und einem Kind gefunden worden, sagte am Dienstag ein Sprecher des Verkehrsministeriums der Nachrichtenagentur AFP. Die Todesopfer könnten wegen schlechten Wetters aber vorerst nicht geborgen werden. Für die übrigens sechs Passagiere gebe es aber auch keine Überlebenschance mehr.

In der Propellermaschine der kleinen Gesellschaft Trigana Air waren am Sonntag 44 erwachsene Passagiere, fünf Kinder und die fünfköpfige Crew auf dem Weg von Jayapura, der Hauptstadt von Papua, nach Oksibil gewesen, als der Kontakt zu dem Flugzeug abbrach. Nach der Sichtung des Wracks hatte es bereits geheißen, dass es wahrscheinlich keine Überlebende gebe.

Die Maschine sei "vollständig" zerstört, sagte der Leiter des Bergungseinsatzes, Bambang Soelistyo, nun der Nachrichtenagentur AFP. "Alles ist in Stücken und ein Teil der Maschine ist verbrannt." Auf Fotos war die Absturzstelle als verkohlte Lichtung voller Trümmerteile inmitten eines dichten Waldes zu erkennen. Die Einsatzkräfte suchten sowohl nach den Insassen der Maschine als auch nach den Flugschreibern, die Aufschluss über die Absturzursache geben sollen.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Indonesien - 44 Tote bei einem Flugzeugabsturz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.