| 20.12 Uhr

Beute größtenteils sichergestellt
Jagd auf Verdächtige nach Millionenraub im Pariser Ritz

Hotel Ritz in Paris - Diebe machen Millionenbeute
Hotel Ritz in Paris - Diebe machen Millionenbeute FOTO: dpa, wie
Paris. Sie machten Beute im Millionenwert, hatten daran aber nicht lange Freude: Drei mutmaßliche Täter wurden direkt gefasst, der größte Teil des geraubten Schmucks von der Polizei sichergestellt.

Nach einem spektakulären Millionenraub im Pariser Nobelhotel Ritz hat die Polizei am Donnerstag mit einer Großfahndung nach mindestens zwei Tätern gesucht. Drei mutmaßliche Komplizen wurden nach dem Raub am Mittwochabend bereits festgenommen, wie ein Polizeisprecher sagte.

Nach französischen Medienberichten erbeutete die Bande in einem Juwelierladen im Ritz Schmuck im Wert von mindestens 4,5 Millionen Euro. Der größte Teil der Beute sei offenbar sichergestellt worden, sagte ein Justizvertreter.

Ein Augenzeugenvideo zeigte, wie die schwarz gekleideten Räuber über einen Dienstboteneingang in das Hotel eindrangen. Ein Polizeigewerkschaftssprecher sagte, drei Täter hätten Schmuckvitrinen mit Äxten zertrümmert und sich die Auslage gegriffen, darunter hochwertige Uhren. Durch ein Fenster hätten sie mindestens zwei außerhalb wartenden Komplizen Taschen mit Beute zugeworfen.

Der Juwelier Reza ist eine von mehreren schicken Boutiquen im Ritz, wo ein Zimmer ab 1000 Euro kostet. Am Donnerstag wurden dort Glasscherben aufgekehrt. Im Hotel in einem Nobelviertel an der Place Vendôme lief der Betrieb aber ganz normal. In der Nähe liegt auch das Justizministerium.

 Ganzen Reihe von Raubüberfällen auf hochkarätige Ziele in Paris

Die drei Verdächtigen im Laden konnten noch nahe dem Tatort gestellt werden, nachdem Angestellte im Laden die Polizei alarmiert hatten. Die Komplizen außerhalb des Hotels flüchteten nach Polizeiangaben auf einem Motorrad und in einem Auto.

Der Motorradfahrer verlor eine Tasche mit Schmuck und Äxten, als er auf der Flucht einen Fußgänger anfuhr. Der Fußgänger wurde leicht verletzt, wie aus Polizeikreisen verlautete. Weiterer Schmuck wurde demnach bei den Aufräumarbeiten in den Trümmern der geborstenen Vitrinen entdeckt.

Es war der jüngste in einer ganzen Reihe von Raubüberfällen auf hochkarätige Ziele in Paris. Unter anderem wurden Cartier, Harry Winston und Chopard ausgeraubt. US-Reality-Star Kim Kardashian West wurde im Oktober 2016 in einer Wohnung in Paris überfallen. Die Täter machten sich mit ihrem Schmuck - angeblich ebenfalls im Millionenwert - aus dem Staub.

Zu den Gästen des Ritz zählten in der Vergangenheit illustre Namen wie Ernest Hemingway und Coco Chanel. Prinzessin Diana hielt sich dort unmittelbar vor ihrem tödlichen Unfall in einem Pariser Autotunnel auf.

(csr/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jagd auf Verdächtige nach Millionenraub im Pariser Ritz - Beute größtenteils sichergestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.