| 11.17 Uhr

Japan
850 Kilometer lange Taxifahrt und kein Geld für die Rechnung

Tokio . In Japan hat sich ein Mann 850 Kilometer weit in einem Taxi kutschieren lassen - und sich dann geweigert, die Rechnung zu zahlen. Am Ende wurde er festgenommen.

Der 26-jährige Arbeitslose sei in Yokohama südlich von Tokio in ein Taxi gestiegen und habe den Taxifahrer angewiesen, ihn nach Matsuyama auf der Insel Shikoku im Südwesten des Landes zu fahren, sagte ein Polizeibeamter in Matsuyama.

Der Mann versicherte demnach, er werde den Trip nach der Ankunft bezahlen. Der Fahrer schenkte ihm Glauben und fuhr die ganze Nacht durch. Als er nach neun Stunden das Ziel erreichte, standen 270.000 Yen (2400 Euro) auf dem Taxameter. Daraufhin habe Arima dem Fahrer eröffnet, dass er kein Geld habe, berichtete der Polizeibeamte. Der Taxifahrer rief die Polizei, die den Fahrgast festnahm. Der Grund für seine lange Taxifahrt war unklar.

(crwo/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Japan: 850 Kilometer lange Taxifahrt und kein Geld für die Rechnung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.