| 18.15 Uhr

Japan
Zug fährt 20 Sekunden zu früh ab - Bahn entschuldigt sich

Japan: Bahn entschuldigt sich - weil Zug 20 Sekunden zu früh abfuhr
Bahnhof in Tokio (Symbolbild). FOTO: Shizuo Kambayashi/AP/dpa
Tokio. In Deutschland muss sich die Bahn regelmäßig dafür rechtfertigen, dass ihre Züge zu spät kommen. In Japan bat ein Verkehrsunternehmen die Kunden hingegen um Entschuldigung, weil der Zug zu früh abgefahren war - ganze 20 Sekunden.

Wie das Unternehmen mitteilte, hätte der Tsukuba Express laut Fahrplan um 9.44.40 Uhr Ortszeit am Dienstagmorgen abfahren sollen. Tatsächlich habe der Zug den Bahnhof aber bereits um 9.44.20 Uhr verlassen - also 20 Sekunden zu früh. Das Management bitte die Kunden für die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstanden seien, um Entschuldigung. Die Strecke verbindet die japanischen Städte Tokio und Tsukuba. Die britische BBC und "Japan"Today" zitierten aus der Pressemitteilung der Firma.

Schuld seien die Mitarbeiter des Zuges, teilte das Unternehmen laut Medienberichten weiter mit. Das Bordpersonal habe den Fahrplan und die genaue Abfahrtszeit nicht ausreichend kontrolliert, bevor der Zug wieder abgefahren sei. Es habe sich aber kein Kunde darüber beschwert, dass er die Bahn verpasst habe, berichtete die BBC. Vielmehr hätten viele Menschen das Unternehmen für die freundliche Entschuldigung gelobt.

(wer)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Japan: Bahn entschuldigt sich - weil Zug 20 Sekunden zu früh abfuhr


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.