| 11.53 Uhr

Fünf Verdächtige
Israel nimmt mutmaßliche Mörder von Siedlerpaar fest

Fotos: Unruhen am Tempelberg in Jerusalem
Fotos: Unruhen am Tempelberg in Jerusalem FOTO: afp, HB/EIS
Jerusalem. Israelische Sicherheitskräfte haben fünf mutmaßliche Hamas-Aktivisten festgenommen, die des Mordes an einem jüdischen Siedlerpaar verdächtigt werden.

Die fünf Verdächtigen sowie weitere Komplizen seien bereits am Tag nach der Bluttat vom vergangenen Donnerstag gefasst worden, teilten Polizei, Armee und der Inlandsgeheimdienst am Montag in einer gemeinsamen Erklärung mit. Die beiden Siedler waren im Norden des Westjordanlandes vor den Augen ihrer Kinder erschossen worden, nach den Tätern lief eine Großfahndung. International war die Tat scharf verurteilt worden.

Die Opfer Eitam und Naama Henkin, beide rund 30 Jahre alt, wohnten in der Siedlung Neria nahe Ramallah. Ihre Kinder im Alter von vier Monaten bis neun Jahren saßen bei dem Anschlag auf das fahrende Familienauto auf dem Rücksitz; sie erlitten einen Schock, aber keine äußeren Verletzungen.

Tausende Trauernde nahmen am Freitag in Jerusalem an der Beisetzung der Opfer teil, unter ihnen Staatspräsident Reuven Rivlin.

(AFP)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.