| 11.49 Uhr

Messerangriff
Palästinensische Angreiferin bei Attacke in Jerusalem getötet

Jerusalem: Zwei Frauen greifen Israeli mit Messer an
In Jerusalem herrschen derzeit verschärfte Sicherheitsvorkehrungen. Trotzdem gibt es immer wieder Attacken. FOTO: dpa, jwh ase
Jerusalem. In der Nähe des Zentralmarkts in West-Jerusalem haben am Montag zwei Palästinenserinnen auf einen Israeli eingestochen. Die Polizei schoss auf die Angreiferinnen. Dabei wurde eine der Frauen getötet, die andere schwer verletzt. Das Opfer wurde leicht verletzt.

"Zwei mit Scheren bewaffnete weibliche Terroristen stachen nahe dem Markt auf einen Israeli ein", teilte die Polizei mit. Ein herbeigeeilter Polizist habe auf die Angreiferinnen geschossen und außer Gefecht gesetzt. Polizeisprecherin Luba Samri sagte, eine der Frauen sei tot und eine schwer verletzt worden. Das 27 Jahre alte Opfer wurde nach Angaben des israelischen Sanitätsdienstes mit leichten Stichwunden in eine Krankenhaus gebracht.

Die Tat ereignete sich auf der zentralen Einkaufsmeile in West-Jerusalem, der Jaffa-Straße, nahe dem orientalischen Zentralmarkt Machane Jehuda, einer Touristenattraktion.

Seit Anfang Oktober ist die Lage in Israel und im Westjordanland äußerst angespannt. Immer wieder verüben Palästinenser Messerattacken auf Israelis. In vielen Fällen wurden die Angreifer von Sicherheitskräften erschossen. Im Zusammenhang mit der neuen Gewaltwelle wurden insgesamt 16 Israelis sowie ein US-Bürger und ein Eritreer getötet. Auf palästinensischer Seite wurden 90 Menschen getötet, darunter ein arabischer Israeli.

 

(lsa/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jerusalem: Zwei Frauen greifen Israeli mit Messer an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.