| 06.53 Uhr

Flucht des Drogenbarons
"El Chapo" hatte 18 Minuten Vorsprung

Durch diesen Tunnel entkam "El Chapo"
Durch diesen Tunnel entkam "El Chapo" FOTO: ap
Mexiko-Stadt. Auf seiner spektakulären Flucht aus einem Hochsicherheitsgefängnis in Mexiko hat Joaquín "El Chapo" Guzmán mindestens 18 Minuten Vorsprung vor seinen Verfolgern gehabt. So lange habe es gedauert, bis jemand den Ausbruch des gefürchteten Drogenbarons bemerkt habe, sagten zwei mexikanische Abgeordnete der Nachrichtenagentur AP.

Sie verwiesen dabei auf Angaben, die sie vom nationalen Sicherheitsbeauftragten Monte Alejandro Rubido erhalten hätten.

Ein Mitarbeiter der nationalen Sicherheitskommission wollte den Wert zunächst nicht bestätigen. Er sagte jedoch, dass er nicht glaube, dass so viel Zeit zwischen Flucht und Alarm vergangen sei.

"El Chapo" war am Samstag durch einen 1,5 Kilometer langen Tunnel aus dem Hochsicherheitsgefängnis im Zentrum Mexikos geflohen. Vor seiner Festnahme im Februar 2014 galt er als der mächtigste Drogenhändler der Welt. Allein mit dem Rauschgiftschmuggel vor allem in die USA soll sein Sinaloa-Kartell jährlich Milliarden Dollar umsetzen.

Hier geht es zu den Bildern des Fluchttunnels.

 

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Joaquín Guzmán: El Chapo hatte 18 Minuten Vorsprung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.