| 19.37 Uhr

Côte d'Azur
41 Menschen bei Massenpanik leicht verletzt

Juan-les-Pins. Einen Monat nach dem verheerenden Terroranschlag von Nizza herrscht an der Küste Südfrankreichs große Nervosität: Im Badeort Juan-les-Pins ist es kurzzeitig zu einer Massenpanik gekommen – 41 Menschen wurden einem Medienbericht zufolge dabei leicht verletzt.

Explodierende Knallkörper lösten die Panik aus: Menschen begannen zu laufen, brachten sich in Gebäuden in Sicherheit. Der Vorfall spielte sich laut Regional-Sender France Bleu Azur am späten Sonntagabend ab. Offizielle Angaben zu den Verletzten fehlten zunächst. Die Behörden versicherten, dass es sich nicht um ein Attentat handelte.

Augenzeugen brachten sich in Hotel in Sicherheit

Ein Augenzeuge berichtete laut Regionalzeitung "Nice-Matin", er sei mit seiner Frau in einem Restaurant gewesen. "Plötzlich rief einer der Kellner: 'Alle auf den Boden, alle auf Boden.' (...) Wir wussten nicht, was passiert." Später seien sie vom Personal eines nahegelegenen Hotels eingeladen worden, sich dort in Sicherheit zu bringen. Es habe auch in dem Hotel Unklarheit darüber geherrscht, was wirklich passiert sei.

Juan-les-Pins bei Antibes liegt unweit von Nizza, wo vor einem Monat 85 Menschen bei einem Attentat in den Tod gerissen wurden. Ein Lastwagen war auf der Strandpromenade mit hoher Geschwindigkeit in eine Menschenmenge gefahren.

(isw/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Juan-les-Pins: 41 Leichtverletzte bei Massenpanik an Côte d'Azur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.