| 13.20 Uhr

Tod von Gord Downie
Kanadischer Premier Trudeau weint um seinen Freund

Justin Trudeaus emotionaler Abschied von Sänger Gord Downie
Ottawa. Justin Trudeau beweint den verstorbenen Gord Downie öffentlich. Der Frontmann der kanadischen Band "Tragically Hip" war am Dienstag an einem Hirntumor gestorben. Trudeau erklärt vor Pressevertretern, warum sein Freund ihm fehlen wird - und bricht in Tränen aus. 

"Ich dachte, ich würde das hier schaffen", sagt Justin Trudeau, während ihm die Tränen über die Wangen laufen. Mit "das hier" meint er den Auftritt vor Pressevertretern für ein Statement zum Tod seines Freundes Gord Downie. "Es schmerzt", sagt Trudeau. 

"Inspiration und Kraft"

Zuvor hatte er erläutert, warum der Tod des Frontmannes der kanadischen Band "Tragically Hip" ihm so nahe geht. Downie habe Kanada geliebt und dem Land viel gegeben. Bis zuletzt hatte Downie sich für die Belange der indigenen Bevölkerung Kanadas engagiert. "Das hat mich inspiriert und mir Kraft gegeben", sagt Trudeau. 

2015 war ein Hirntumor bei Downie diagnostiziert worden, 2016 war das öffentlich bekannt geworden. Bei dem letzten Konzert der Band im Mai 2016 saß auch der kanadische Premier im Publikum. 

Gord Downie wurde 53 Jahre alt. (Archiv) FOTO: dpa, chy abl

Downie war am Dienstag im Alter von 53 im Kreise seiner Familie gestorben. 

(heif)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Justin Trudeau weint um seinen Freund Gord Downie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.