| 07.37 Uhr

Anschlag auf Kleinbus in Kabul
Selbstmordattentäter tötet mindestens 14 Menschen

Kabul: Selbstmord-Attentäter tötet mindestens 14 Menschen
In dem Bus saßen Sicherheitskräfte. FOTO: dpa, os ay
Kabul. Bei einem Selbstmordanschlag auf einen Kleinbus sind in der afghanischen Hauptstadt Kabul mindestens 14 Menschen getötet worden.

In dem Bus sei nepalesische Sicherheitspersonal unterwegs gewesen, teilte das Innenministerium am Montag in Kabul mit. Die Zahl der Verletzten gab das Ministerium mit mindestens acht an.

Zu dem Anschlag bekannten sich die radikalislamischen Taliban. Das Attentat habe sich "gegen die Kräfte der Aggression" in Afghanistan gerichtet, teilte ein Talibansprecher über das Internet mit.

Nach Polizeiangaben näherte sich der Attentäter dem Bus auf einer Hauptverkehrsstraße von Kabul in Richtung der Stadt Dschalalabad zu Fuß und zündete einen Sprengsatz.

Es war der erste Anschlag in Kabul seit Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan am 6. Juni. Mitte April hatte es in der afghanischen Hauptstadt einen schweren Anschlag mit 64 Toten gegeben; zu der Tat hatten sich die radikalislamischen Taliban bekannt.

(AFP/tak)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kabul: Selbstmord-Attentäter tötet mindestens 14 Menschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.