| 06.44 Uhr

Kalifornien
Zehn Verletzte bei Neonazi-Aufmarsch

San Francisco. Bei Zusammenstößen während eines Neonazi-Aufmarsches in US-Bundesstaat Kalifornien sind mindestens zehn Menschen verletzt worden.

Mehrere Opfer hatten nach Angaben der Feuerwehr lebensgefährliche Stichwunden. Laut der Zeitung "The Sacramento Bee" waren rund 25 Neonazis am Sonntag bei einer angemeldeten Demonstration vor dem Kapitol in Kaliforniens Hauptstadt Sacramento auf rund 150 Gegendemonstranten getroffen.

Laut der "Los Angeles Times" hatte die einwanderungsfeindliche und rassistische Gruppierung Traditionalist Worker Party die Demonstration angemeldet. Der Anführer der Gruppe, Matthew Heimbach, erklärte im Sender CNN, die Gegendemonstranten hätten Messer, Flaschen, Pflastersteine und Betonbrocken von einer nahe gelegenen Baustelle als Waffen eingesetzt. Seine "Männer" hätten sich zur Wehr gesetzt, um die Angreifer zurückzuschlagen.

(gol/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kalifornien: Zehn Verletzte bei Neonazi-Aufmarsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.