| 15.36 Uhr

Festgenommen
Kinderpornografie: Mutter verkaufte Fotos ihrer Töchter im Internet

Kinderpornografie-Mutter verkauft Fotos ihrer Töchter im Internet
FOTO: dpa, zu_gr_cu soe bra
Madrid. Die spanische Polizei hat eine dreifache Mutter wegen des Verdachts auf Kinderpornografie festgenommen. Die 41-Jährige soll Nacktfotos ihrer drei Töchter über das Internet verkauft haben, wie die Polizei mitteilte.

Die Ermittlungen kamen ins Rollen, nachdem die inzwischen 15-jährige älteste Tochter und ihr Ex-Freund die Polizei eingeschaltet hatten.

Der Missbrauch soll sich über Jahre hingezogen haben. Anfangs habe die Mutter den Kindern erzählt, sie mache Modeaufnahmen von ihnen; Nacktfotos und Unterwäschebilder seien dazu da, die Agenturen über ihre Größen ins Bild zu setzen. Auch Videos wurden gedreht.

Die Minderjährigen - die zwei jüngeren Schwestern waren sieben und acht Jahre - mussten aufreizende Haltungen annehmen und wurden mit Schnullern und Zöpfen abgelichtet. Auch eine achtjährige Nichte des Ex-Freundes der Frau wurde auf diese Weise missbraucht. Die Mädchen wurden nach eigener Aussage wiederholt mit einem Stock geschlagen, wenn sie sich widersetzten. Die Älteste habe aber bald gemerkt, dass es sich bei den Aufnahmen nicht um Modefotografie gehandelt habe, und habe ihre Mutter zu Rede gestellt, erklärte die Polizei. Diese habe sich mit Geldsorgen herauszureden versucht.

Nach Angaben der Polizei wurde die 15-Jährige auch zum Geldeintreiben zu den Kunden geschickt. Sie habe den Ermittlern eine Handynummer und einen Computer der Mutter übergeben. Die Frau sei daraufhin Mitte Oktober festgenommen worden, ebenso einer ihrer mutmaßlichen Kunden. Sie darf sich nun vorerst ihren Töchtern nicht mehr nähern.

 

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kinderpornografie-Mutter verkauft Fotos ihrer Töchter im Internet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.