| 09.53 Uhr

"Schlächter von Lyon"
Stützte NS-Verbrecher Barbie die Kokainmafia?

Klaus Barbie: Stützte NS-Verbrecher Kokainmafia?
Klaus Barbie am 11. Mai 1987 bei der Prozesseröffnung im Gerichtssaal in Lyon. FOTO: dpa, rf fdt
La Paz. Der geflüchtete NS-Verbrecher Klaus Barbie soll während seiner Zeit in Bolivien Kokaingeschäfte im großen Stil unterstützt haben. "Barbie war das Bindeglied zwischen Militärs, Politikern und der Drogenmafia um Roberto Suárez", sagte der Filmemacher Peter Müller in Rio de Janeiro.

Er hat mit Michael Mueller drei Jahre für einen Arte-Film über Barbie recherchiert. Bei den neuen Erkenntnissen geht es um die Phase Anfang der 1980er Jahre. Am 17. Juli 1980 kam es zum Putsch von General Luis García Meza. Die Militärdiktatur finanzierte sich unter anderem durch Billigung des Kokainschmuggels - linke Kräfte wurden verfolgt.

Barbie ging als "Schlächter von Lyon", in die Geschichte ein. Er war dort von 1942 bis 1944 Gestapo-Chef. 1991 starb er.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Klaus Barbie: Stützte NS-Verbrecher Kokainmafia?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.