| 10.34 Uhr

Antenne Kärnten
Radiomann schließt sich ein und spielt nonstop "Last Christmas"

"Last Christmas" in Dauerschleife: Radio quält Zuhörer
Moderator Joe Kohlhofer im Last-Christmas-Einsatz am Mikrofon. FOTO: Screenshot Youtube
Düsseldorf. PR-Gag oder ein echter Anfall von Weihnachtswahnsinn? Ein Radiomoderator aus Österreich hat sich für zwei Stunden im Studio eingeschlossen und ohne Unterbrechung "Last Christmas" von "Wham!" gespielt. Selbst das Flehen von Kollegen und Zuhörern konnte ihn nicht stoppen.

Am Titel "Last Christmas" scheiden sich traditionell die Geister. Im Dezember 1984 landete das Pop-Duo "Wham!" mit George Michael und Andrew Ridgeley damit einen passablen Hit. Der Rest erinnert an den Film "Und täglich grüßt das Murmeltier", in dem sich wie in einer Zeitschleife alles wiederholt. Denn seit dem Jahr 1984 wird zur Weihnachtszeit auch "Last Christmas" ständig und immer wiederholt.

Bei manchen Zeitgenossen verursacht seine mit Glöckchenrhythmik kombinierte Melodie Hassgefühle, andere schmelzen immer wieder aufs Neue dahin. Was aber den österreichischen Radiomoderator Joe Kohlhofer geritten hat, den Song am vergangenen Freitag zwei Stunden lang in Endlos-Wiederholung zu spielen, ist bis heute nicht ganz klar.

Er habe die Hörer in Weihnachtsstimmung versetzen wollen, erläuterte Kohlhofer später. "Wer den im Radio hört, denkt sofort an Weihnachten, Geschenke, Christbaum, Familie", sagte er unlängst der "Bild". Schon Wochen zuvor habe er sich die Sache ausgeheckt.

Am Freitag um 8 Uhr setzte er dann seine Pläne bei "Antenne Kärnten" in die Tat um. Insgesamt 24mal hintereinander sangen "Wham" in einer Endlosschleife – "den ganzen Tag, den ganzen Tag", wie der Moderator verspricht. Nur ab und zu überdeckt Kohlhofers Moderation ein wenig die Musik , kombiniert mit eingespielten Anrufen von fassungslosen Zuhörern, darunter auch Programmchef Timm Bodner, der sich ebenfalls beschwert.

"Bitte nicht mehr WHAM!", schrieben Hörer auf Facebook, andere ließen über das Telefon Dampf ab. "Ja sag amol, wos ist denn los", schreit etwa in tiefstem Kärnter Dialekt ein Hörer in die Leitung, "Bitte, bitte Dauerwerbung", flehten andere. Im Studio stehen derweil Kollegen und beobachteten durch die Glaswände den Alleingang Kohlhofers. Erst der Anruf von Kohlhofers Tochter nach zwei Stunden "Last Christmas" ("Du machst die Leute verrückt") bringt den Moderator dazu, das Studio zu verlassen.

Nach 24x Last Christmas in zwei Stunden bedankt sich das Antenne-Team nochmals recht herzlich bei Joe Kohlhofer! Wir wünschen ihm einen schönen Urlaub... im Foyer. #Fesselspiele

Posted by Antenne Kärnten on  Freitag, 18. Dezember 2015

Angeblich hat der Sender den Kohlhofer nun zum Strafdienst an Heiligabend und Silvester verdonnert. Der Zorn dürfte sich aber in Grenzen halten. Vieles spricht in Wahrheit für eine gelungene PR-Aktion. Auf Facebook präsentierte der Sender Moderator Kohlhofer gefesselt und geknebelt, weltweit berichteten Medien über seinen Alleingang.

So viel Aufmerksamkeit hatte Antenne Kärnten vermutlich selten.

(pst)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Last Christmas" in Dauerschleife: Radio quält Zuhörer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.