| 18.23 Uhr

Little Rock
28 Verletzte durch Schüsse in US-Nachtclub

Little Rock. Bei einer Schießerei in einem Nachtclub im US-Staat Arkansas sind mindestens 28 Menschen verletzt worden. 25 von ihnen haben  Schusswunden erlitten.

Während eines Rap-Konzerts in dem Lokal "Power Ultra Longe" waren am frühen Samstagmorgen offenbar Besucher aneinandergeraten und hatten das Feuer eröffnet, sagte der Polizeichef der Hauptstadt Little Rock, Kenton Buckner. Die Polizei gehe nicht von einem terroristischen Hintergrund aus. Keiner der Verletzten war in Lebensgefahr.

Buckner sagte, dass vermutlich mehrere Personen Waffen abgefeuert hätten. Worum es bei dem Streit gegangen war, blieb zunächst unklar.
In einem Online-Video eines Club-Besuchers war zu sehen, wie der Rapper Finese 2Tymes sein Konzert begann und kurz darauf Schüsse fielen. Mehr als 24 Schüsse waren innerhalb weniger Sekunden zu hören. Das Konzert war auf Facebook mit einem Foto angekündigt, auf dem ein Mann eine Waffe gegen die Kamera richtet.

Gouverneur Asa Hutchinson zeigte sich besorgt über die jüngsten Verbrechen in der Hauptstadt seines Staates. "Das Kriminalitätsproblem in Little Rock scheint sich zu verschlimmern. Alle paar Tage scheint es, als ob eine aufsehenerregende Schießerei die Nachrichten dominiert."

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Little Rock: 28 Verletzte durch Schüsse in US-Nachtclub


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.