| 15.46 Uhr

Little Rock
Polizei nimmt Rapper nach Schießerei in US-Nachtclub fest

Little Rock: Polizei nimmt Rapper nach Schießerei in US-Nachtclub fest
Der festgenommene Rapper Ricky Hampton, alias Finese2Tymes. FOTO: ap
Little Rock. Nach einer Schießerei in einem Nachtclub im US-Staat Arkansas mit 28 Verletzten hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Dazu zählt nach Medienberichten ein Rapper, der in der Nacht der Gewalt in der Power Ultra Lounge in Little Rock aufgetreten war.

Die Polizei vermutet, dass ein Streit zwischen Angehörigen von zwei rivalisierenden Gangs in dem Club eskalierte. 25 Menschen erlitten Schusswunden, drei weitere wurden verletzt, als Clubbesucher in Panik zum Ausgang stürmten. Die Betroffenen sind zwischen 16 und 35 Jahre alt, es sei zu erwarten, dass alle überlebten, hieß es auf einer Pressekonferenz.

Die Schüsse waren am frühen Samstagmorgen gefallen, als der Club voll war. Welche Rolle der Rapper aus Memphis, der unter dem Namen Finese2 Tymes bekannt ist, dabei spielte, blieb zunächst unklar. Nach Medienberichten war er in einem Werbevideo für das Konzert in der Power Ultra Lounge mit einer auf die Kameria gerichtete Waffe zu sehen. Der 25-jährige wurde dem Sender ABC News zufolge am frühen Sonntagmorgen zusammen mit einen gleichaltrigen Mann nach einem Auftritt in einem Nachtclub in Birmingham (Alabama) festgenommen.

in Little Rock ist es in jüngster Zeit wiederholt zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Gangs gekommen. Allein in den vergangenen zwei Wochen habe es ein Dutzend sogenannte Drive-By-Shootings - Schüsse aus einem fahrenden Auto heraus - gegeben, berichteten örtliche Medien. Die Stadt will dem Nachtclub jetzt die Betriebsgenehmigung entziehen, das heißt, er soll geschlossen werden.

(felt/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Little Rock: Polizei nimmt Rapper nach Schießerei in US-Nachtclub fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.