| 13.04 Uhr

Verbindungen zum mutmaßlichen Angreifer
Lkw-Anschlag in Nizza - acht weitere Festnahmen

Attentat von Nizza: Der Lkw als Waffe
Attentat von Nizza: Der Lkw als Waffe FOTO: ap
Paris. Laut Pariser Staatsanwaltschaft hat es im Zusammenhang mit dem tödlichen Lkw-Anschlag Mitte Juli acht weitere Festnahmen gegeben.

Die Verdächtigen hätten Verbindungen zum mutmaßlichen Angreifer Mohamed Lahouaiej Bouhlel, hieß es am Dienstag. Sie seien am Montag in der Region Alpes-Maritimes im Südosten Frankreichs festgenommen worden. Bei den acht Männern handelte es sich den Angaben zufolge um Tunesier und Franzosen.

Bei dem Anschlag am französischen Nationalfeiertag im Juli waren 86 Menschen ums Leben gekommen. Die Terrormiliz Islamischer Staat übernahm die Verantwortung für den Angriff.

Menschen in Nizza gedenken der Opfer des Anschlags FOTO: dpa, isl ay

Dabei hatte der Angreifer - ein Tunesier mit Wohnsitz in Frankreich - einen 19 Tonnen schweren Lastwagen die Promenade des Anglais in der Stadt Nizza entlang gesteuert und war in Menschen hineingefahren, die sich dort für ein Feuerwerk versammelt hatten. Der mutmaßliche Attentäter Bouhlel wurde von der Polizei erschossen.

Gegen mindestens fünf weitere Personen besteht im Zusammenhang mit dem Anschlag Terrorverdacht. Ihnen wird vorgeworfen, Bouhlel geholfen zu haben, an eine Schusswaffe zu kommen sowie andere Hilfe geleistet zu haben. Unter welchem Verdacht die acht Männer stehen, die in dieser Woche festgenommen wurde, war zunächst unklar.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lkw-Anschlag in Nizza - acht weitere Festnahmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.