| 15.01 Uhr

Malaysischer Transportminister bestätigt
Nummer auf Wrackteil gehört zu einer Boeing 777

Fotos: Gehört das Wrackteil von La Reunion zum Flug MH370?
Fotos: Gehört das Wrackteil von La Reunion zum Flug MH370? FOTO: afp, MM
Kuala Lumpur. Das auf der Insel La Réunion gefundene Flugzeug-Wrackteil gehört offenbar tatsächlich zu einer Boeing 777. Dies gehe eindeutig aus der Nummer auf dem entdeckten Steuerruder hervor.

Das bestätigt der stellvertretende malaysische Transportminister Abdul Aziz Kaprawi am Freitag unter Berufung auf Malaysia Airlines. Damit wird es immer gewisser, dass das Wrackteil zu der seit 16 Monaten vermissten Boeing von Flug MH370 gehört, denn die Maschine ist die einzige Boeing 777 weltweit, die vermisst wird.

"Ich denke, wir nähern uns der Lösung des Rätsels um Flug MH370 an", sagte Kaprawi weiter. Dies könne der Beweis dafür sein, dass die Maschine im Indischen Ozean abgestürzt sei. Allerdings müsse die Bestätigung, dass es sich bei dem Wrackteil um die vermisste Boeing 777 handelt, vom Hersteller Boeing selbst kommen.

Bei dem am Strand von La Réunion entdeckten zwei Meter großen Wrackstück handelt es sich um ein Steuerruder, bei der Markierung "657 BB" um die Teilenummer.

Der Malaysia-Airlines-Flug MH370 war am 8. März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking von den Radarschirmen verschwunden. Seitdem fehlte von der Boeing 777 und den 239 Insassen jede Spur, keinerlei Wrackteile wurden bislang gefunden. Die Behörden gehen davon aus, dass die Maschine auf dem Flug plötzlich abgedreht und im Indischen Ozean abgestürzt war. La Réunion liegt rund 4000 Kilometer von der vermuteten Absturzstelle entfernt. Meeresforscher halten es durchaus für möglich, dass Teile der Maschine durch die Meeresströmung einen derart weiten Weg zurückgelegt haben.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Malaysia Airlines MH370: Nummer auf Wrackteil gehört zu Boeing 777


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.