| 11.41 Uhr

Frankreich
Mann am Pariser Flughafen nach Angriff auf Soldaten erschossen

Soldaten erschießen Angreifer - Einsatz am Pariser Flughafen Orly
Soldaten erschießen Angreifer - Einsatz am Pariser Flughafen Orly FOTO: rtr, MAL/
Paris. Am Pariser Flughafen Orly ist ein Mann niedergeschossen worden. Laut Polizei soll er zuvor versucht haben, einem Wachsoldaten die Waffe zu entwenden. Der Flugverkehr ist komplett eingestellt, Spezialkräfte waren im Einsatz.

Der Zwischenfall ereignete sich am Samstagvormittag. Über den Getöteten lagen zunächst keine näheren Informationen vor. Außer dem Mann sei niemand verletzt worden. Auf Twitter erklärt das Innenministerium, Minister Bruno Le Roux sei unterwegs zum Flughafen.

Über den genauen Tathergang herrscht offenbar noch Unklarheit: Eine Sprecherin der französischen Nationalpolizei sagte der Deutschen Presse-Agentur, der Angreifer habe versucht, einem Soldaten seine Waffe wegzunehmen, dies aber nicht geschafft. Die französische Nachrichtenagentur AFP berichtete hingegen unter Berufung auf den Sprecher des Pariser Innenministeriums, der Mann habe die Waffe entwendet und sich in ein Geschäft geflüchtet. Dort sei er dann niedergeschossen worden.

Etwa anderthalb Stunden vor dem Zwischenfall am Flughafen kam es laut Polizei zu einem weiteren Vorfall: In Stains in der Nähe von Paris hat ein Mann auf Polizisten geschossen und dabei einen von ihnen leicht verletzt. Die Nachrichtenagentur AFP zitiert Polizeikreise, wonach diese Schüsse im Departement Seine-Saint-Denis mit dem Vorfall in Orly im Zusammenhang stehen.

Zur Situation am Flughafen teilte die Polizei inzwischen via Twitter mit, dass der Einsatz beendet sei. Zuvor hatten die Beamten Fluggäste ermahnt, sie sollen sich vom Flughafen fernhalten, um die Spezialeinheiten (Raid) nicht bei ihrer Arbeit zu behindern.

Die Polizei bittet zudem darum, auf Twitter keine Falschinformationen zu verbreiten.

Die zivile Luftfahrtbehörde DGAC bestätigte, der gesamte Flugverkehr des Airports sei vollständig ausgesetzt worden. Der Flughafen wurde geräumt,  alle Flüge wurden umgeleitet. Aus dem Süd-Terminal wurden nach Angaben des französischen Innenministeriums knapp 3000 Menschen in Sicherheit gebracht. Die im West-Terminal befindlichen Passagiere seien dort abgeschottet worden.

Laut dem französischen Fernsehsender BFM.TV solle sichergestellt werden, dass der Angreifer keine Sprengmittel deponiert habe.

Der angegriffene Wachsoldat gehörte nach Angaben eines Polizeisprechers zu der Spezialeinheit, die nach der Serie von Terroranschlägen zum Schutz gefährdeter Orte in ganz Frankreich stationiert wurden. Ein ähnlicher Vorfall hatte sich im Februar am Louvre ereignet.

(vek/AFP/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frankreich: Mann am Pariser Flughafen nach Angriff auf Soldaten erschossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.