| 15.28 Uhr

Party-Spiel "Apple to Apple"
Mattel setzt sich mit Begriff "Nazi-Polen" in die Nesseln

Mattel setzt sich mit Begriff "Nazi-Polen" in die Nesseln
Polens Außenminister Grzegorz Schetyna reagiert empört. FOTO: afp, bb
Warschau . Die polnische Regierung findet das gar nicht lustig: Eine Karte in einem Spiel mit den Worten "Nazi-Polen".

Außenminister Grzegorz Schetyna teilte am Freitag mit, die Warschauer Botschaft in Washington sei angewiesen worden, den US-Spielekonzern Mattel zum Rückruf dieser Ausgabe des Party-Spiels "Apple to Apple" zu bewegen. Bei dem Spiel sollen Karten mit Adjektiven und Substantiven kreativ kombiniert werden.

In der umstrittenen Karte "Schindlers Liste" heißt es: "Film von Steven Spielberg von 1993. Kraftvolle, wahre Geschichte eines katholischen Unternehmers, der schließlich mehr als 1000 Juden in Nazi-Polen rettete." Die polnische Regierung rief sogar die Twitter-Gemeinde auf, bei Mattel gegen "Nazi-Polen" zu protestieren.
Von dem Spielehersteller gab es zunächst keine Stellungnahme zu der Kontroverse.

Auf der Packung der englischen Ausgabe wird das Spiel so vorgestellt: "Das Spiel mit wahnsinnig komischen Vergleichen!"

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mattel setzt sich mit Begriff "Nazi-Polen" in die Nesseln


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.