| 16.36 Uhr

Gigantischer Drogenfund
Mehr als drei Tonnen Kokain beschlagnahmt

Wo am meisten Koks konsumiert wird
Wo am meisten Koks konsumiert wird FOTO: ddp
London. Den wohlmöglich größten derartigen Drogenfund Großbritanniens entdeckte die britische Marine vor der schottischen Küste: Die Beamten beschlagnahmten mehr als drei Tonnen Kokain.

Die britische Marine und Grenzschützer haben vor der schottischen Küste mehr als drei Tonnen Kokain beschlagnahmt. Die Drogen könnten je nach Reinheit einen Marktwert von mehr als 500 Millionen Pfund (688 Millionen Euro) haben, teilte staatliche Ermittlungsbehörde National Crime Agency (NCA) am Donnerstag mit. Die Ermittler fingen den Schlepper "MV Hamal" am vergangenen Donnerstag mit zwei Schiffen rund 160 Kilometer vor Aberdeen auf der Nordsee ab.

Nach Einschätzung der NCA könnte es sich um den größten Drogenfund dieser Art in Großbritannien handeln. Ermittler anderer Länder seien ebenfalls beteiligt gewesen. Neun Männer zwischen 29 und 63 Jahren, die auf der "Hamal" waren, wurden festgenommen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mehr als drei Tonnen Kokain vor schottischer Küste beschlagnahmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.