| 20.11 Uhr

Massenkarambolage in Essen
Mercedes-Fahrer rast in Gegenverkehr – zwei Schwerverletzte

Massenkarambolage in Essen: Mercedes-Fahrer rast in Gegenverkehr – zwei Schwerverletzte
Ein 77-jähriger Raser hat in Essen einen schweren Verkehrsunfall verursacht. FOTO: Polizei Essen
Essen. Auf der Flucht vor einer Verkehrskontrolle hat ein 77-Jähriger in Essen einen Unfall mit zwei Schwerverletzten gebaut. Drei Menschen wurden leicht verletzt. Die Polizei hatte den Mercedes-Fahrer zuvor verfolgt, weil er während der Kontrolle plötzlich Gas gegeben hatte.

Auf der Flucht vor der Polizei hat der Mann am Mittwoch gegen 16 Uhr den Unfall auf einer Kreuzung in Essen verursacht. Mindestens fünf Fahrzeuge prallten dabei aufeinander. Laut Meldung der Polizei war der 77-Jährige zuvor mit seinem Mercedes-Geländewagen mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Polizeikontrolle gefahren.

Zunächst habe er die Haltezeichen der Beamten beachtet und an einer Bushaltestelle abgebremst. Dann beschleunigte er jedoch plötzlich und raste laut Polizei durch den Gegenverkehr davon. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Nur wenige hundert Meter weiter, an der Kreuzung Meisenburgstraße/ Schuirweg/ Lilienthalstraße endete die Flucht.

Durch die Rettungsgasse, die Verkehrsteilnehmer bereits frühzeitig vor der Kreuzung bildeten, raste der flüchtige Senior weiter. Im Kreuzungsbereich kam es zu dem Zusammenprall, nach jetzigem Kenntnisstand wurden zwei Fahrzeuginsassen schwer und drei Insassen leicht verletzt, darunter der Mercedes-Fahrer.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften versorgte die Verletzten und regelte den stark eingeschränkten Berufsverkehr. Die Kreuzung wurde teilweise gesperrt.

(heif)