| 18.52 Uhr
Mexiko
Mindestens 15 Tote bei Schießereien
Mexiko-Stadt. Bei Feuergefechten und Überfällen sind am Wochenende in Mexiko wieder mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Im Bundesstaat Jalisco wurden am Samstag bei einem Schusswechsel zwischen Soldaten und bewaffneten Angreifern vier Menschen getötet, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Bei den Opfern handelte es sich um einen Zivilisten, einen Soldaten und zwei Angreifer. Ebenfalls am Samstag entdeckte die Polizei in der Stadt Léon die Leichen zweier Frauen im Kofferraum eines Autos. Bei einem Überfall auf ein Restaurant im Badeort Acapulco an der Pazifikküste seien zwei weitere Frauen getötet worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Im Bundesstaat Morelos seien bei einem Angriff auf ein Lebensmittelgeschäft ebenfalls zwei Menschen ums Leben gekommen. In der Stadt Chihuahua wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft am Samstag zwei Männer auf einem Feldweg erschossen. Bereits am Freitag kamen bei einem Gefecht zwischen Soldaten und Bewaffneten in der Stadt Nuevo Laredo an der Grenze zu den USA drei Menschen ums Leben.
Quelle: dpa/sgo
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar