| 11.26 Uhr

Mindestens 50 Tote
USA rechnen mit Hochwasser bis Mitte Januar

USA: Tote und Verletzte bei Tornados an den Weihnachtstagen
USA: Tote und Verletzte bei Tornados an den Weihnachtstagen FOTO: ap
Washington. Schwere Unwetter in Teilen der USA haben in der vergangenen Woche mindestens 50 Menschenleben gefordert. Bis Mitte Januar soll die Lage kritisch bleiben.

Der Mississippi und einige Nebenflüsse traten über die Ufer. Die Flüsse überschwemmten auch am Donnerstag weitere Teile der Bundesstaaten Missouri, Illinois und Kentucky. Auch der Arkansas River überflutete umliegende Gebiete im gleichnamigen Bundesstaat. Zahlreiche Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Das Hochwasser könnte dem Wetterdienst zufolge bis Mitte Januar anhalten.

Rettungskräfte fanden in Missouri die Leiche eines Autofahrers. Er war im Landkreis Crawford mit seinem Wagen von der Straße gespült worden. Damit stieg die Zahl der Toten allein in diesem US-Bundesstaat am Mittwoch auf 14.

(dpa / lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mindestens 50 Tote: USA rechnen mit Hochwasser bis Mitte Januar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.