| 11.46 Uhr

Mountainbike-Stunt
Radfahrer stürzt sich Staumauer hinab

Düsseldorf. Primož Ravnik ist Extremsportler. Der Mountainbike-Crack stürzt sich regelmäßig steile Hänge hinab über Stock und Stein bis ins Tal. Der jüngste Stunt war aber selbst für die Verhältnisse des Slowenen außergewöhnlich.

Profi-Mountainbiker gehören zu den wohl mutigsten Sportlern der Welt. In halsbrecherischem Tempo stürzen sich die Athleten in regelmäßigen Abständen von einem Berghang ins Tal. Dabei gilt es allerhand Hindernisse zu überwinden. Besonders enge Kurven gehören genauso dazu wie aufgeschüttete Rampen und angelegte Sturzpassagen.

Der Slowene Primož Ravnik gehört zu diesem außergewöhnlichen Menschenschlag, der das allgegenwärtige Risko mit hartem Training zu minimieren versucht. Mit seinem neuen Youtube-Video dürfte er allerdings das Vorurteil bestärken, dass es sich bei ihm und seinen Kollegen vor allem um Wahnsinnige handelt.

Der Clip zeigt den Slowenen zunächst mit seinem Mountainbike aus der Ego-Perspektive auf einem Staudamm stehend. Dann fährt Ravnik an und stürzt sich die Mauer herunter in Richtung Wasser.

Der Mountainbiker nimmt mit dem Clip an einem Wettbewerb des Action-Kamera-Herstellers GoPro teil. Für den besten Action-Clip mit Fahrrad winken 20 000 US-Dollar Preisgeld.

Hier geht's zum Video.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mountainbike-Stunt: Radfahrer stürzt sich Staumauer hinab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.