| 09.42 Uhr

Nach 13 Jahren
Karotte mit verschollenem Verlobungsring geerntet

Nach 13 Jahren: Karotte fördert verschollenen Ring zutage
Camrose. Ein verschwundener Verlobungsring ist auf ungewöhnlichem Wege aus der Erde Kanadas zurück an die Oberfläche gekehrt: Die Schwiegertochter der Ring-Besitzerin zog das Schmuckstück mit einer Karotte aus dem Gartenboden - 13 Jahre nachdem der Ring verschwunden war. 

Den skurrilen Fund machte die Frau in der Provinz Alberta in Kanada. Der Verlobungsring war fest mit der Möhre zusammengewachsen. Die heute 84-jährige Eigentümerin hatte den Ring vor 13 Jahren während der Gartenarbeit verloren und die Suche nach ihm schließlich aufgegeben.

Mary Grams freut sich über den überraschenden Fund. Der Ring passt ihr immer noch. FOTO: ap, JFJ

"Ich fühle mich erleichtert und glücklich", sagte Mary Grams nach dem Fund. Sie könne nicht fassen, dass die Karotte tatsächlich durch den Ring hindurch gewachsen sei. Ihrem Ehemann Norman, der vor fünf Jahren starb, hatte sie nie von dem Verlust erzählt. Eine weitere glückliche Wendung: Auch nach all den Jahren, so Grams, passe ihr der Ring noch immer.

Kurios: Im vergangenen Jahr ereignete sich in Bad Münstereifel ein ähnlicher Vorfall. Die Geschichte lesen Sie hier.

(mro/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach 13 Jahren: Karotte fördert verschollenen Ring zutage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.