| 06.33 Uhr

Nach Angriffen des IS
Unesco setzt irakische Welterbestätte Hatra auf Rote Liste

Nach IS-Angriff: Unesco setzt irakische Welterbestätte Hatra auf rote Liste
Die hellenistischen Tempel in der Stadt Hatra im Irak wurden von der Unesco auf die Rote Liste der bedrohten Welterbestätten gesetzt. Die Ruinen werden durch den IS bedroht. FOTO: afp, ej
Bonn. Die Unesco hat das irakische Weltkulturerbe Hatra auf die Rote Liste der bedrohten Stätten gesetzt. Das Welterbekomitee der UN-Kulturorganisation reagierte damit am Mittwochabend in Bonn auf die zielgerichtete Zerstörung der Ruinen durch den Islamischen Staat.

Mehrere Länder des Komitees signalisierten ihre Bereitschaft, Irak beim Wiederaufbau der Stätte zu helfen, sobald die Situation dies zulasse.

Die antike Wüstenstadt Hatra umfasst einen imposanten Tempelbezirk mit römischen, griechischen und orientalischen Elementen. Auch die irakischen Welterbestätten Samarra und Assur stehen bereits auf der Roten Liste. Das Welterbekomitee hat die Zerstörung von Kulturstätten durch den Islamischen Staat als "barbarisch" angeprangert.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach IS-Angriff: Unesco setzt irakische Welterbestätte Hatra auf rote Liste


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.