| 13.16 Uhr

Nach Mailand und Rom
Neapel verhängt Fahrverbot wegen Smog

Nach Mailand und Rom: Neapel verhängt Fahrverbot wegen Smog
Auch über Mailand hängt der Smog wie ein Schleier. FOTO: ap, AC AJM
Rom/Neapel. Neapel reagiert nach Mailand und Rom nun auch auf die hohe Smog-Belastung. Die süditalienische Stadt verhängte am Donnerstag ein Fahrverbot für insgesamt sechs Tage. Ab dem 2. Januar müssen bis zum 8. Januar mit Ausnahme des 6. Januars die Autos im Stadtzentrum zu bestimmten Zeiten stehen bleiben, wie die Kommune offiziell mitteilte. Zudem wird die Heiztemperatur in öffentlichen Gebäuden bis zum 6. Januar auf 18 Grad begrenzt.

Italiens Großstädte leiden wegen des warmen und windarmen Wetters bereits seit Tagen unter einer hohen Luftverschmutzung. Zuletzt hatte es auch in Rom und Mailand umfangreiche Fahrverbote gegeben, die Regierung hatte den Städten zudem für einen Notfallplan gegen den Smog sofort 12 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

In Mailand sanken die Smog-Werte unterdessen wieder. Wegen eines Wetterwechsels mit mehr kalter Luft lagen die gemessenen Werte nur noch zwischen 45 und 59 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft, wie die für die Lombardei zuständige Umweltagentur Arpa mitteilte. Zuvor war der Grenzwert von 50 Mikrogramm teils deutlich überschritten worden.

(dpa / lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nach Mailand und Rom: Neapel verhängt Fahrverbot wegen Smog


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.