| 09.43 Uhr

Nahost-Konflikt
Israelische Soldaten erschießen Teenager

Nahost-Konflikt - Isrealische Soldaten erschießen Teenager
FOTO: AFP, AFP
Jerusalem. Israelische Soldaten haben im Westjordanland einen 17-jährigen Teenager erschossen, der ihr Fahrzeug mit Steinen beschmissen hatte. Der Junge hätte sich auch nach mehrfacher Aufforderung nicht davon abhalten lassen, heißt es von Seiten der israelischen Sicherheitskräfte.

Israelische Soldaten haben im Westjordanland einen Palästinenser erschossen. Laut palästinensischen Angaben warf der 17-Jährige am Freitag Steine auf ein Patrouillenfahrzeug am Kontrollpunkt Kalandia südlich von Ramallah, bevor die Schüsse fielen. Der Jugendliche sei von zwei Kugeln getroffen worden.

Eine Armeesprecherin sagt, die Soldaten hätten geschossen, nachdem ihr Fahrzeug beschädigt worden sei. Zuvor hätten sie Warnschüsse abgegeben. Der Palästinenser habe sich davon jedoch nicht abhalten lassen und weiter Steine geworfen. An dem Kontrollpunkt warteten tausende Palästinenser auf Durchlass, um in der Altstadt von Jerusalem am Freitagsgebet teilzunehmen.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nahost-Konflikt - Isrealische Soldaten erschießen Teenager


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.