| 17.30 Uhr

Auswirkungen des Hurrikan "Matthew"
Eine Tote und Schäden an Nasa-Weltraumbahnhof

Nasa-Weltraumbahnhof von Hurrikan getroffen
Eine Rakete startet vom Weltraumbahnhof in Cape Canaveral. FOTO: ap, JR
Miami. Ausläufer des Hurrikans "Matthew" sind am Freitag über den Nasa-Weltraumbahnhof in Cape Canaveral hinweggefegt und haben dort Schäden angerichtet.

Nach ersten Erkenntnissen seien die Dächer mehrerer Gebäude im Kennedy Space Center beschädigt, Strom- und Wasserversorgung seien unterbrochen, erklärte Nasa-Sprecher Brian Dunbar.

Auf dem Gelände des Kennedy Space Center am Cape Canaveral stehen Raketen, Raumfähren und andere Ausrüstungsgegenstände des US-Raumfahrtprogramms sowie von privaten Raumfahrtunternehmen wie SpaceX. Eine Rumpfmannschaft von 116 Arbeitern sollte während des Wirbelsturms auf dem Gelände ausharren, um im Notfall eingreifen zu können.

Erste Tote durch Hurrikan-Folgen

Unterdessen meldeten die Behörden von Florida ein erstes Todesopfer in Folge des Hurrikans. Im Landkreis St. Lucie erlitt eine Frau einen tödlichen Herzstillstand, weil die Rettungskräfte sie wegen des Wirbelsturms nicht rechtzeitig erreichen konnten.

(bur/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nasa-Weltraumbahnhof von Hurrikan getroffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.