| 06.14 Uhr

Offenbar drei Fälle
Missbrauchsvorwürfe gegen Dustin Hoffman

Neue Vorwürfe sexueller Belästigung gegen Dustin Hoffman
Mehrere Frauen werfen dem amerikanischen Schauspieler Dustin Hoffman zum Teil massive sexuelle Übergriffe vor. FOTO: dpa, PM abl kde tba
New York. Drei Frauen haben dem Schauspieler Dustin Hoffman vorgeworfen, sie sexuell bedängt oder misshandelt zu haben. Eine davon war zum Zeitpunkt des Übergriffs erst 16 Jahre alt. Der Hollywood-Star weist die Vorwürfe zurück.

Das Branchenblatt "Variety" veröffentlichte am Donnerstag in seiner Online-Ausgabe die Aussagen von drei Frauen, die dem Hollywoodstar vorwerfen, sie sexuell belästigt oder misshandelt zu haben. Eine der Frauen sei damals minderjährig gewesen - und eine Freundin seiner Tochter. Der Anwalt des 80-jährigen Oscar-Preisträgers wies die Anschuldigungen als "Lügen" zurück.

Zwei der drei Frauen gaben sich in dem Artikel namentlich zu erkennen, darunter Cori Thomas, eine frühere Mitschülerin von Hoffmans Tochter. Sie habe 1980 als 16-Jährige einen Sonntagnachmittag mit Hoffman und dessen Tochter verbracht. Danach habe sie in Hoffmans Hotelzimmer auf ihre Mutter gewartet, die sie abholen wollte. Plötzlich sei der Schauspieler im Badezimmer verschwunden und nackt zurückgekehrt, berichtete die heutige Schauspielerin und Dramaturgin.

"Vergewaltigt gefühlt"

Hoffman habe sie gebeten, seine Füße zu massieren. "Ich wusste nicht, dass ich Nein sagen konnte, also habe ich es getan", sagte sie. Durch einen Anruf ihrer Mutter, die unten im Hotel wartete, sei sie "gerettet" worden. Sie habe sich so "gedemütigt" gefühlt, dass sie nie darüber gesprochen habe.

Die beiden anderen Frauen warfen Hoffman vor, sie 1987 während der Dreharbeiten zum Film "Ishtar" sexuell misshandelt zu haben, indem er mit seinem Finger in ihre Scheide eindrang. Sie habe anschließend weinend im Badezimmer gesessen, berichtete eine der beiden, Melissa Kester. "Ich habe mich vergewaltigt gefühlt. Es gab keinerlei Vorwarnung."

Finger in die Scheide gesteckt

Die andere Frau, deren Name nicht genannt wurde, war nach eigenen Angaben eine damals 22 Jahre alte Komparsin in dem Film. Hoffman habe sie nach einer Party nach Hause gefahren und plötzlich seinen Finger in ihre Scheide gesteckt. "Ich wusste nicht, was ich machen sollte. Ich war erstarrt."

Hoffmans Anwalt Mark Neubauer sagte gegenüber "Variety", bei den Angaben handle es sich um "verleumderische Lügen". Zuvor hatten bereits drei andere Frauen Hoffman der sexuellen Belästigung oder Gewalt beschuldigt, darunter die Schauspielerin Kathryn Rossetter.

(sbl/AFP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neue Vorwürfe sexueller Belästigung gegen Dustin Hoffman


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.