| 11.12 Uhr

Neuseeland
Spaghetti-Monster-Kirche traut erstmals ein Paar

Neuseeland: Spaghetti-Monster-Kirche traut erstmals ein Paar
In Templin findet regelmäßig die Nudelmesse statt. FOTO: dpa, ppl vfd
Wellington. Premiere am anderen Ende der Welt: Die als Religionsparodie gegründete "Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters" besiegelt in Neuseeland erstmals eine Ehe.

Das Land war nach Angaben der Bewegung das erste, das ihr eine Lizenz zum Vollzug von Eheschließungen erteilte. "Eine konventionelle Ehe wäre für uns nicht in Frage gekommen", sagte die Braut, Marianna Young, dem Sender Radio New Zealand am Freitag.

Zu der "Pastafari-Hochzeit" werden Brautpaar und Gäste den Angaben zufolge in voller Piratenmontur erscheinen. Zudem ist eine Schiffsfahrt geplant. Während der Zeremonie sollen Nudelringe ausgetauscht und verspeist werden.

Seit dem 10. Dezember vergangenen Jahres hat die Kirche in Martyns Heimat Neuseeland das Recht, Paare zu trauen. Ein zusätzlicher Termin beim Standesamt ist für die Rechtsgültigkeit nicht notwendig. Das Fest sollte am Samstag steigen. 

Die "Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters" wurde 2005 gegründet. Die Bewegung entstand 2005 aus Protest gegen die Anerkennung einer  pseudowissenschaftlichen Evolutionslehre in US-Schulen. Laut Karen Martyn, der selbst ernannten "Päpstin" der satirischen Vereinigung, geht es darum, Menschen dazu zu bringen, ihren eigenen Glauben zu hinterfragen. "Wir sagen: Wir können die Existenz des Spaghettimonsters genauso wenig beweisen wie ihr die Existenz einer sprechenden Schlange oder einer Frau, die aus einer Rippe erschaffen wurde." Man wende sind nicht gegen Religion. "Aber wir sind dagegen, dass gleichgeschlechtliche Ehen verboten sind; wir sind gegen Tabus; wir sind gegen den Glauben, dass Menschen als Sünder geboren werden."

(felt/dpa/KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuseeland: Spaghetti-Monster-Kirche traut erstmals ein Paar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.