| 21.38 Uhr

Maschine aus London
Flugzeug nach Bombendrohung in New Jersey durchsucht

Newark. Am Flughafen von Newark im US-Staat New Jersey ist eine aus London angekommene Maschine der British Airways mit rund 220 Menschen an Bord nach einer Bombendrohung durchsucht worden.

Die Bombendrohung habe von einem Anrufer mit männlicher klingender Stimme gestammt, sagte ein Strafverfolger am Donnerstag. Polizei, FBI und weitere Behörden umstellten die Maschine, die zur Durchsuchung am Flughafen auf einen abgelegenen Platz geleitet wurde, wie Polizeisprecher Joseph Pentangelo sagte.

Die  sei an einen abgelegenen Teil des Flughafens in New Jersey gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher. Über den Inhalt der Drohung sagte er nichts. Diese sei bei der Flughafenpolizei eingegangen.

Die 206 Passagiere und 13 Besatzungsmitglieder sollten aus dem Flugzeug gebracht und alle Gepäcksstücke noch einmal kontrolliert werden, sagte der Sprecher. Die Maschine war am Donnerstag um circa 13 Uhr Ortszeit in Newark gelandet.

Auch Sprengstoffspürhunde seien im Einsatz. In vergangenen Jahren hatte es im Raum New York mehrfach Bombendrohungen gegeben, die sich als unecht herausstellten.

(dpa/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New Jersey: Flugzeug nach Bombendrohung durchsucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.