| 11.02 Uhr

USA
Geburtsdrama mit Happy End im Stau

Was Sie bei einer Schwangerschaft wissen sollten
Was Sie bei einer Schwangerschaft wissen sollten FOTO: ddp
Sea Bright. Glücklicher Zufall in den USA: Ein Baby hat dank der Hilfe von zwei beherzten Frauen mitten in einem Verkehrsstau in New Jersey das Licht der Welt erblickt.

Die Krankenschwester Sarah Wood und die Rettungssanitäterin Lauren Kammerer saßen gerade in einem Beach Club nahe einem verstopften Highway, als sie von der Aufregung auf der Straße hörten. Sie eilten zu Hilfe, wie die Zeitung "The Asbury Park Press" berichtete.

Rose und Trevor Abbud waren zu diesem Zeitpunkt am Samstagabend gerade auf dem Weg ins Krankenhaus, als sie in den Stau gerieten und ihr erwarteter Nachwuchs zeigte, dass er nicht auf fließenden Verkehr warten wolle. Trevor Abbud rief den Notruf, wie er der Zeitung sagte. Seine Frau habe geschrien. Er selbst habe erste Körperteile des Babys bereits sehen können. "Ich dachte, sie wäre tot."

Dann jedoch kamen Wood und Kammerer. Kurze Zeit später war Bella Rose Abbud geboren. Der Vater habe geschrien, bis er realisiert habe, dass seine Ehefrau und sein Kind gesund und munter seien, sagte Kammerer. Im Anschluss habe er vor Freude jeden umarmt, der ihm über den Weg gelaufen sei. "Es hätte kein besserer Moment sein können", sagte Kammerer. "Es war wirklich überwältigend, das Baby zu sehen und den ersten Schrei (zu hören). Es war fantastisch."

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New Jersey: Geburtsdrama mit Happy End im Stau


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.