| 08.36 Uhr

Gasleck offenbar Ursache
Gebäudeeinsturz und 19 Verletzte nach Explosion in New York

Brand und Gebäudeeinsturz in New York
Brand und Gebäudeeinsturz in New York FOTO: dpa, tm ks cs
New York. Ein Brand im Herzen Manhattans hat zum Einsturz eines Apartmentgebäudes und 19 verletzten New Yorkern geführt. Das Feuer war am Donnerstag in einem Wohnblock im Szeneviertel East Village nahe der New York University und des Broadways ausgebrochen, eine Rauchfahne konnte noch kilometerweit entfernt gesehen und gerochen werden.

"Wir beten, dass keine anderen Personen verletzt wurden und dass es keine Todesopfer gibt", sagte Bürgermeister Bill de Blasio. Laut de Blasio deuten vorläufige Ermittlungsergebnisse auf eine Gasexplosion hin, die durch Arbeiten an einer Rohrleitung verursacht worden sei. Nach Angaben des Präsidenten des Energieunternehmens Con Edison, Craig Ivey, hatte ein Installateur der Firma an einem Ausbau des Gasdienstes in einem Gebäude gearbeitet. Vertreter des Unternehmens waren gut eine Stunde vor dem Feuer vor Ort gewesen, um eine geplante Zählerinstallation zu untersuchen, sagte Ivey. Die Inspektion sei missglückt, weil der Platz für den neuen Zähler zu klein gewesen sei.

Nach Angaben der Feuerwehr wurden 19 Menschen verletzt, vier befanden sich in einem kritischen Zustand. Ein Sprecher der Feuerwehrbehörde sagte, ein zweites Gebäude sei "vom Einsturz bedroht", nachdem sich der Brand ausgebreitet hatte. Rund 250 Feuerwehrmänner kämpften gegen die Flammen an. Insgesamt waren vier Gebäude von dem Feuer betroffen.

In den Mietwohnungen leben überwiegend Studenten und langjährige Bewohner. Zahlreiche Anwohner wurden in Sicherheit gebracht. Die Gesundheitsbehörde der Stadt riet Einwohnern, deren Gebäude nicht evakuiert wurden, wegen des Rauches ihre Fenster geschlossen zu halten.

Adil Choudhury, der einen Block vom Brandort entfernt lebt, sprach von einem riesigen Knall, nach dem er auf die Straße gerannt sei. "Schon dann war der Rauch überall", sagte er. "Die Flammen kamen aus dem Dach. Das Feuer kam aus jedem Fenster." Andere Augenzeugen berichteten von einer Frau, die nach der Explosion eine Feuertreppe hinuntereilte, auf Höhe des zweiten Stocks aber verängstigt inne hielt. Passanten halfen ihr auf die Straße.

Die Explosion war so stark, dass sie die Tür eines Cafés über die Straße fegte. Schutt, Glas und Trümmer säumten die Gehwege. Für New York City ist eine solche Explosion in Folge eines Gaslecks kein Novum: Vor gut einem Jahr hatte eine solche Detonation in einem Gebäude im Stadtteil East Harlem acht Menschen getötet und rund 50 verletzt.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New York City: Gebäudeeinsturz mit Explosion verletzt 19 Menschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.