| 20.47 Uhr

Zweistündige Suchaktion
New Yorkerin wühlt verlorenen Ehering aus 13 Tonnen Müll

New York. Zwei Stunden hat eine New Yorkerin im Müll gewühlt, um ihren Ehering wiederzufinden – bei der Zubereitung des Thanksgiving-Essens hatte sie gleich drei Ringe, darunter den Ehe- und den Verlobungsring, abgenommen und auf ein Papierhandtuch gelegt, das später im versehentlich in den Müll geraten war

Das Papier mit den Schmuckstücken sei versehentlich in den Müll geraten, der am Freitag vergangener Woche abgeholt wurde. Das berichtete die Tageszeitung "New York Daily News".

Nach einem Anruf der Frau stellte die Müllabfuhr fest, dass sich die Ringe in einem Fahrzeug mit 13 Tonnen Abfall befinden müssten. Das Unternehmen wartete mit der Leerung des Müllfahrzeugs, bis die Frau mit drei Verwandten, Handschuhen, Schutzkleidung, Besen und einer Zeltplane auf dem Verwertungshof aufkreuzte.

Große Freude nach zweistündiger Suchaktion

Zu viert öffneten sie zunächst 200 Müllsäcke und stellten anhand von fortgeworfener Werbepost fest, welche aus dem Appartement der Frau stammten. 40 Säcke wurden schließlich geleert und durchsucht, bis nach zwei Stunden ein Jubelruf ertönte.

"Jeder begann zu hüpfen und zu schreien", sagte Müllabfuhr-Mitarbeiter Louis Guglielmetti. Er fordere Kunden immer wieder auf, Werbepost zu recyclen. Doch die Ringe seien jetzt wohl nur wieder zum Vorschein gekommen, weil sich die Leute nicht daran gehalten und die Werbung in den Müll geworfen hätten.

(isw/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New York: Frau wühlt verlorenen Ehering aus 13 Tonnen Müll


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.