| 09.16 Uhr

Terror in Nigeria
Drei Bomben in Millionenstadt Maiduguri gezündet

Nigeria: Drei Bombenanschläge in Maiduguri
Angriffe der Terrorgruppe Boko Haram haben in Nigeria schon hunderte Todesopfer gefordert. FOTO: dpa, nb lb
Abuja. In der nigerianischen Millionenstadt Maiduguri haben mutmaßliche Extremeisten drei Bomben explodieren lassen. Der Verdacht fiel umgehend auf die Terrorgruppe Boko Haram.  Wie Militärsprecher Sani Kukasheka Usman am Sonntag sagte, lägen bisher keine Details über mögliche Opfer vor. 

Mutmaßliche Extremisten haben in der nigerianischen Millionenstadt Maiduguri drei Bomben detonieren lassen. Details über mögliche Opfer lägen zunächst nicht vor, sagte Militärsprecher Sani Kukasheka Usman am Sonntag. Maiduguri ist die Hauptstadt des Bundesstaats Borno im Nordosten Nigerias.

Zu den Attacken bekannte sich bisher niemand, doch fiel der Verdacht umgehend auf die Terrorgruppe Boko Haram. Deren Kämpfer haben sich auf überfallartige Angriffe verlegt, seitdem das nigerianische Militär einst von den Extremisten gehaltene Territorien zurückerobert hat.

Die jüngsten Attacken in Maiduguri demonstrierten die zunehmende Verzweiflung der Boko-Haram-Terroristen, sagte Usman. Dem seit sechs Jahren andauernden Aufstand der Extremistengruppe sind mindestens 20 000 Menschen zum Opfer gefallen.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nigeria: Drei Bombenanschläge in Maiduguri


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.