| 11.14 Uhr

Nigeria
Mindestens 50 Tote durch Selbstmordattentat

Maiduguri. Bei einem Anschlag auf eine Moschee im Nordosten Nigerias sind laut Polizei vermutlich mindestens 50 Menschen ums Leben gekommen.

Das Selbstmordattentat sei am Dienstagmorgen von einem Teenager in der Region Adamawa verübt worden, sagte Polizeisprecher Othman Abubakar der Nachrichtenagentur AP. Der Attentäter habe sich unter die Gläubigen gemischt und die Bombe gezündet, als die Menschen für das Morgengebet zusammenkamen. Die Behörden seien noch dabei, die Zahl der Verletzen zu ermitteln.

Zunächst reklamierte keine Gruppe die Tat für sich. Der Verdacht fiel jedoch auf Boko Haram, die islamistische Organisation, die in der Nachbarregion Borno aktiv ist und der Dutzende ähnliche Anschläge zur Last gelegt worden sind.

(ap/heif)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nigeria: Mindestens 50 Tote bei Selbstmordattentat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.