| 08.52 Uhr

Nordkorea
Kim Jong Un testet angeblich Motor für Interkontinentalrakete

Februar 2016: Kim Jong Un freut sich über Raketenstart
Februar 2016: Kim Jong Un freut sich über Raketenstart FOTO: afp, jyj/tbr
Seoul. Das kommunistische Regime in Nordkorea hat nach eigenen Angaben angeblich erfolgreich am Boden einen neuen Motor für eine Interkontinentalrakete getestet. Damit wäre ein Atomangriff etwa auf die USA möglich, sagt Machthaber Kim Jong Un.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un habe den Versuch persönlich angeordnet und geleitet. Das berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA. 

Kim habe laut KCNA erklärt: "Der große Erfolg bei diesem Test gibt die feste Garantie für eine andere Art von Atomangriff auf die US-Imperialisten und andere feindliche Kräfte". 

Die Lage in der Region ist seit einem nordkoreanischen Atomtest im Januar – dem vierten des Landes – und dem umstrittenen Start einer Weltraumrakete sehr gespannt. Der UN-Sicherheitsrat verschärfte jüngst seine Sanktionen gegen das kommunistische Regime. Nordkorea drohte auch angesichts eines Manövers der US-Streitkräfte mit Südkorea mit Erstschlägen gegen das Nachbarland und die USA. Zudem feuerte das nordkoreanische Militär mehrfach Raketen ins offene Meer, darunter eine Mittelstreckenrakete.

(dpa/jeku)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nordkorea: Kim Jong Un testet angeblich Motor für Interkontinentalrakete


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.