| 06.41 Uhr

North Carolina
Polizist erschießt Drogen-Verdächtigen auf der Flucht

Fotos: Polizisten schießen über 30 Mal auf Schwarzen
Fotos: Polizisten schießen über 30 Mal auf Schwarzen FOTO: ap
Miami. Ein Polizist hat im US-Bundesstaat North Carolina einen wegen Drogendelikten gesuchten Mann auf der Flucht erschossen. Der Erschossene soll möglicherweise unbewaffnet gewesen sein.

Nach Angaben der Polizei in Raleigh verfolgte der Beamte den Verdächtigen am Montag zu Fuß, er sollte wegen eines schweren Drogenverbrechens gefasst werden. Im Laufe der Jagd sei der Verdächtige von dem Polizisten erschossen worden, sagte eine Polizeisprecherin.

Keine Angaben zur Identität des Toten

In der Nähe des Toten sei eine Waffe entdeckt worden, sagte die Sprecherin weiter. Sie äußerte sich aber nicht zu Details und bat mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen um Geduld. Auch zur Identität des Getöteten sowie des Beamten machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Örtliche Medien zitierten indes eine Frau mit der Aussage, ihr sei von Augenzeugen erzählt worden, dass ihr Sohn von dem Polizisten getötet worden sei. Demnach war der 24-jährige Afroamerikaner unbewaffnet. Ihm sei "sieben Mal von einem weißen Beamten" in den Rücken geschossen worden, berichtete die Zeitung "The News and Observer".

Am Ort des Geschehens in der Nähe des Zentrums von Raleigh fanden sich spontan mehr als hundert Menschen zu einem Gedenken ein.

In den vergangenen Monaten gab es in den USA immer wieder tötliche Schüsse von weißen Polizisten auf Afroamerikaner, was zu Protesten gegen Polizeigewalt geführt hatte.

(rent/AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

North Carolina: Polizist erschießt Drogen-Verdächtigen auf der Flucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.