| 11.37 Uhr

Flug in Polen gestartet
Bombendrohung auf Ferienflieger nach Ägypten

Warschau. Eine Bombendrohung hat einen Ferienflieger auf dem Weg von Polen nach Ägypten zur Landung in Bulgarien gezwungen. Die Maschine werde am Flughafen in Burgos nach Sprengstoff durchsucht, sagte der polnische Vizekonsul Jakub Flasinski am Donnerstag dem Sender TVN24.

Die Passagierin Agata Pinuszewska sagte dem Sender, bald nach dem Start in Warschau habe ein Mann erklärt, es gebe eine Bombe im Flugzeug. Die Crew habe die Maschine in Burgos gelandet. Der Mann werde im Flughafen verhört. TVN24 zeigte Handybilder von Passagieren, die das Flugzeug verlassen. Es sollte Urlauber in den Ferienort Hurghada bringen.

Ende Oktober war ein russischer Ferienflieger auf dem Weg von Scharm el Scheich in Ägypten über der Sinai-Halbinsel abgestürzt. Die Terrormiliz Islamischer Staat erklärte, man habe die Maschine vom Himmel geholt. Die russischen Behörden gehen inzwischen davon aus, dass eine Bombe an Bord explodierte. Alle 224 Insassen wurden getötet.

(spol/ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Notlandung in Bulgarien: Bombendrohung auf Flugzeug von Polen nach Ägypten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.