| 13.42 Uhr

Der Alkohol ist schuld
Bäcker feuert seinen Lebensretter

Obdachloser versäuft Chance auf eigene  Bäckerei
Bäcker Michel Flamant (vorne) hat es sich anders überlegt. FOTO: afp, S Bo
Metz. Ganz Frankeich war gerührt von ihrer Geschichte. Nun hat sie ein böses Ende genommen. Ein Bäcker wollte einem Obdachlosen seine Backstube überlassen, weil der ihm das Leben gerettet hatte. Doch daraus wird nun doch nichts.

Für einen symbolischen Euro wollte der französischer Bäcker Michel Flamant dem Mann, der ihm das Leben gerettet hatte, seine Backstube übertragen. Nun aber endet das rührenden im Streit.

"Ich habe ihn entlassen", sagte Bäcker Michel Flamant am Wochenende. Sein designierter Nachfolger Jérôme Aucant habe eine Journalistin am Telefon als "Nutte" beschimpft. "Er war besoffen wie ein Schwein und hatte gekifft."

Die Geschichte hatte zahlreiche Leser in Frankreich und im Ausland gerührt: Flamant wollte dem Obdachlosen Aucant seine Bäckerei in der ostfranzösischen Stadt Dole für nur einen Euro überlassen - also etwa für den Preis eines Baguette-Brots.

So wirkt Alkohol auf Erwachsene FOTO: ddp, ddp

Seit zwei Jahren suchte der 62-jährige Bäcker, der sich zur Ruhe setzen will, vergeblich nach einem Nachfolger. Im Dezember dann erlitt Flamant wegen eines kaputten Ofens eine lebensgefährliche Kohlenmonoxidvergiftung. Aucant rief den Notarzt und rettete dem Bäcker so das Leben.

Es kam zu einem fiesen Streit

Zum Dank beschloss Flamant, seinen Retter in das Bäckereihandwerk einzuführen und ihm später seine Bäckerei zu überlassen. Journalisten gegenüber war er voll des Lobes über den Obdachlosen.

Eiskunstläuferin": Obdachlose erzählen aus ihrem Leben FOTO: Youtube/Rethink Homelessness

Doch aus der schönen Geschichte wird nichts - nach einer heftigen Auseinandersetzung feuerte Flamant seinen Lehrling. Aucant habe eine Journalistin am Telefon beschimpft, sagte Flamant der Nachrichtenagentur AFP. "Als er aufgelegt hat, habe ich ihm erklärt, dass man so nicht mit einer Frau spricht. Da hat er angefangen mich zu beleidigen, also habe ich ihm gesagt, er soll seine Koffer packen."

Als Entschuldigung habe Aucant vorgebracht, der "Druck der Medien" sei zu groß geworden, sagte der Bäcker. "Aber das entschuldigt nicht alles, und ich hatte ihn schon verwarnt."

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Obdachloser versäuft Chance auf eigene Bäckerei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.