| 11.53 Uhr

Taliban-Selbstmordanschlag in Lahore
Pakistan tötet nach Doppelanschlag auf Kirchen 80 Extremisten

Pakistan: Nach Doppelanschlag auf Kirchen 80 Extremisten getötet
Muslime, Hindus und Christen gedachten vergangenen Dienstag gemeinsam in Islamabad der Anschlagsopfer. FOTO: afp, aq/RC
Islamabad. Nach dem tödlichen Doppelanschlag auf christliche Kirchen am vergangenen Sonntag hat das pakistanische Militär nach eigenen Angaben 80 Extremisten getötet.

Die Aufständischen seien innerhalb einer Woche bei Luftangriffen und Bodenoffensiven in der Region Tirah im Stammesgebiet Khyper ums Leben gekommen, teilte das Militär am Sonntag mit. Die Region nahe der Grenze zu Afghanistan gilt als Rückzugsgebiet der Taliban und der islamistischen Gruppe Lashkar-e-Islam.

Die Stammesregion ist unzugänglich für Journalisten und andere externe Beobachter. Angaben des Militärs lassen sich daher nicht unabhängig verifizieren. Vergangenen Sonntag waren bei einem Taliban-Selbstmordanschlag auf christliche Kirchen in der ostpakistanischen Metropole Lahore mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Pakistan: Nach Doppelanschlag auf Kirchen 80 Extremisten getötet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.