| 23.32 Uhr

Südamerika-Reise
Papst Franziskus beginnt in Ecuador

Fotos: Papst Franziskus – Steckbrief und Bilder aus seinem Leben
Fotos: Papst Franziskus – Steckbrief und Bilder aus seinem Leben FOTO: afp, mlm
Quito. Papst Franziskus hat seine erste große Südamerika-Reise begonnen. Seine erste Station: Ecuador. Der Wind wehte Franziskus noch an der Flugzeugtür das Scheitelkäppchen vom Kopf. Der Papst reagierte mit einem Lächeln.

Der Argentinier traf am Sonntag nach einem 13-stündigen Flug in Quito ein. Staatschef Rafael Correa empfing den Papst im Flughafen Mariscal Sucre. Franziskus eröffnete seinen Besuch mit einer Aufforderung zum Dialog.

"In der Gegenwart können wir im Evangelium die Schlüssel finden, die es uns möglich machen, uns den aktuellen Herausforderungen zu stellen, indem wir die Unterschiede schätzen, den Dialog und die Beteiligung ohne Ausgrenzungen fördern", sagte der Papst.

Dabei sei besonders auf die Schwächsten und die am meisten verletzlichen Minderheiten zu achten. Dies sei eine Schuld, die ganz Lateinamerika noch trage, sagte Franziskus, in Anspielung auf Correas Anprangerung der Ungleichheiten in der Region.

Die wichtigsten Zitate aus der Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus

Am Montag ist als erster Höhepunkt der neunten Auslandsreise des 78-Jährigen eine Messe in der Pazifikmetropole Guayaquil vorgesehen.
Zur Messe am Dienstag in Quito werden bis zu zwei Millionen Menschen erwartet. Der acht Tage lange Besuch in drei Ländern soll Franziskus von Ecuador aus weiter nach Bolivien und Paraguay führen. Seine Heimat Argentinien besucht der Papst voraussichtlich erst nächstes Jahr, wenn die Präsidentenwahl dort vonstattengegangen ist. Am 13.
Juli wird Franziskus zurück in Rom erwartet.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Papst Franziskus beginnt in Ecuador


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.