| 11.54 Uhr

"Im Namen der Kirche"
Papst bittet um Vergebung für Skandale im Vatikan

Fotos: Papst Franziskus – Steckbrief und Bilder aus seinem Leben
Fotos: Papst Franziskus – Steckbrief und Bilder aus seinem Leben FOTO: afp, mlm
Vatikanstadt. Papst Franziskus hat um Vergebung für die jüngsten Skandale in Rom und im Vatikan gebeten. Jesus sei Realist und Skandale seien unvermeidlich, "aber wehe dem Menschen, der Grund für einen Skandal ist", so Franziskus am Mittwoch bei seiner Generalaudienz auf dem Petersplatz.

Wörtlich sagte er: "Ich bitte euch im Namen der Kirche um Vergebung für die Skandale, die sich in letzter Zeit in Rom und im Vatikan ereignet haben."

Auf welche Skandale sich der Papst bezog, blieb offen. In den vergangenen Tagen hatte es Wirbel um die Veröffentlichung eines angeblichen Beschwerdebriefs von Kardinälen an den Papst im Internet gegeben. Zudem hatte sich vor anderthalb Wochen ein Mitarbeiter der Glaubenskongregation als homosexuell geoutet.

Fotos: Priester Krzysztof Charamsa bekennt sich zu seiner Homosexualität FOTO: dpa

Für Aufsehen sorgten weiter die negativen Äußerungen eines Kurienerzbischofs im italienischen Radio über Roms Bürgermeister Ignazio Marino. Auch Franziskus hatte sich ungehalten über Marino gezeigt. Möglicherweise habe sich der Papst aber auch allgemein auf ein Bibelzitat berufen, das Thema der Generalaudienz war, hieß es aus dem Vatikan.

(KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Papst Franziskus bittet um Vergebung für Skandale im Vatikan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.